Erfolg in Eigenregie

Felicia Lu war fleißig in den vergangenen Wochen. Nicht nur, dass sie das Musikvideo zu ihrem Song „Anxiety“ kurzerhand aufgrund eines positivem Corona-Befundes zu Hause in Quarantäne drehen und schneiden musste, sie hat auch seit der Bekanntgabe ihrer Teilnahme reichlich Content produziert. Ihrem Song hat sie ein Update für die Live-Performance am 4. März verpasst und in ihrem minimalistischen Pop Stil gleich einmal alle Songs der anderen Teilnehmenden gecovert. Als geübte YouTuberin hat sie sich bereits am Tag der NDR-Pressekonferenz mit einem Videostatement aus ihrem Hotelzimmer in Hamburg an ihre bestehenden und potenziell neuen Follower bzw. Fans gemeldet. Die Tage darauf folgten Q&As, Reaction-Videos wiederum auf die Reaktion zum Song von ESC-Fans und eine Zusammenfassung ihrer bisherigen Eurovision Reise.

In unserem Interview hat sie das sympathisch unaufgeregt so wiedergegeben, als würde sie es zum ersten Mal erzählen.

Die Begeisterung für den ESC ist unübersehbar. Ihre erste Teilnahme am Vorentscheid 2017 sei auch sehr positiv gewesen, erzählt sie und ergänzt, dass sie sonst wohl kaum erneut teilnehmen würde. Für die ESC-Fan-Community und den Auswahlprozess ist das ein tolles Zeichen. Schließlich scheuen sich immer noch viele tolle Künstler vor dem Wettbewerbscharakter, eventuell auch aufgrund der Sorge, dass ein „schlechtes“ Abschneiden beim Vorentscheid oder beim ESC das Karriere-Ende bedeuten könnte. Dass es auch eine Chance zu Weiterentwicklung sein kann, beweist Felicia. Sie habe bereits beim ersten Versuch viel über das Musikbusiness gelernt. „Ich war die kleine Felicia aus Bayern und plötzlich wollten alle Interviews und das hat mich damals etwas überfordert“, gibt sie zu. Heute mit mehr Erfahrung tritt sie als gestandene Künstlerin mit ihrem eigenen Song und einer persönlichen Botschaft an.

Yeah I feel them crawling under my skin

I hear them calling how it begins

They see me strong but I’m giving in

I’m giving in

My mind

Is leaving me behind

Closed eyes

Hoping they won’t find

Every very piece of me

That’s ever been inside of me

I’m trying all my best to get rid

Of my anxiety

Auszug aus dem Song Anxiety.

Zum Glück betrifft die Social Anxiety, mit der Felicia Lu nach eigener Aussage zu tun habe, nicht ihre beruflichen Verpflichtungen wie Interviews. Da merkt man ihr den Spaß an, ihren Song und ihre Teilnahme zu bewerben und sich als Künstlerin der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Auch unsere 5 schnellen Fragen haben sie nicht aus dem Konzept gebracht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s